9. Mai 2020 bis 06. Juni 2020

Rhona Mühlebach – Loch Long

Eröffnung: Samstag, 9. Mai 2020, 17 Uhr*

Die Künstlerin und Filmemacherin Rhona Mühlebach präsentiert ihre neuste Videoarbeit «Loch Long» im sic! Elephanthouse, Luzern als raumgreifende 4-Kanal-Videoinstallation. Rhona Mühlebach interessiert sich in ihrem künstlerischen Schaffen für zwischenmenschlichen Beziehungen sowie das Verhältnis von Natur und Mensch, Ort und historischen Ereignissen. «Loch Long» erzählt die tragisch-komische Geschichte der Meeresbucht Loch Long an der Westküste Schottlands und deren Bewohner*innen. Loch Long diente von 1912 bis 1986 als Torpedotestgelände. Von diesen Versuchen zeugen noch zahlreiche Wracks und Überreste. Heute ist das Gebiet ein beliebtes Revier für Sporttaucher. Die Unterwasserwelt – stellvertretend für das Unbekannte – bietet den Ausgangspunkt der Recherche. Im trüben Wasser tummeln sich Taucher zwischen Quallen und Fischen auf der Suche nach Wrackteilen. Entstanden ist eine Parabel über einen gleichsam faszinierenden wie auch abgründigen Ort.

Rhona Mühlemach (*1990 in Dettighofen, TG, lebt und arbeitet in Glasgow, UK) absolvierte einen BA in Cinéma an der École cantonale d’art, Lausanne und einen MA in Fine Art an der Glasgow School of Art, UK. Ihre Arbeiten waren bisher verschiedentlich in Gruppenausstellungen und auf Festivals zu sehen. 2019 realisierte sie ihre erste Einzelausstellung im Centre for Contemporary Art in Glasgow. 2018 war sie nomminiert für den Kiefer Hablitzel Preis, 2015 erhielt sie den Nachwuchsförderpreis der Solothurner Filmtage und 2014 den Premio Action Light for the Best Swiss Newcomer am Filmfestival Locarno.

www.rhonamuehlebach.com

* Die Eröffnung und Ausstellungdauer wird am 19. April definitv bestätigt.